Oberkoerper 280x318 72x72Genauso wie die Akupunktur arbeitet die Klopfakupressur mit einer Stimulation von Akupunkturpunkten. Bei der Klopfakupressur kommt es zum sanften Beklopfen von Akupunkturpunkten (in englisch und zunehmend auch im deutsprachigen Raum "Tapping" genannt) anstatt Akupunkturnadeln zu verwenden. So stellt das Beklopfen ebenfalls eine Einbringung von Energie und zwar hier von sog.  kinästhetischer (Bewegungs-) Energie dar, die sich im Gewebe in elektrische Impulse umwandelt und auf diesem Wege dann durch die Meridiane (die Leitbahnen, auf denen sich die jeweiligen Akupunkturpunkte befinden) bewegt. In klassischen Klopfakupressur-Verfahren werden in einem Basisdurchgang alle Meridiane (von denen es in der Traditionellen Chinesischen Medizin 12 Stück gibt) mindestens einmal "beklopft".

Die Stimulation von Akupunkturpunkten hat klassisch sowohl Wirkung auf der Ebene des Körpers als auch auf der Ebene der Gefühle (Emotionen), da beide Ebenen sich gegenseitig beeinflussen. Dies ist der Grund, weshalb Klopfakupressur-Techniken genau in den Bereichen eingesetzt werden können, wo diese Zusammenhänge offensichtlich sind.

Das Modell der Klopfakupressur-Techniken geht davon aus, dass die Stimulation der Akupunkturpunkte mittels Beklopfens grundsätzlich den Energiefluss im Körper ausgleicht bzw. stabilisiert und damit auch im Sinne einer Entspannungstechnik bzw. einer Stressregulation wirkt. Eine weitere Erklärung für die anerkannte Wirksamkeit des Klopfens stellt die Beruhigung bestimmter Gehirnstrukturen dar, während eine (gefahrlose) Berührung (innerhalb eines geschützen Rahmens) erfolgt. Weiterer Bestandteil der Klopfakupressur-Technik sind zusätzliche Abläufe, die den Ausgleich zwischen linker und rechter Gehirnhälfte unterstützen, d.h. sie erinnern an dieser Stelle an die wechselseitige Stimulierung aus dem EMDR.

Das Grundrezept der Klopfakupressur kann im Rahmen der Selbsthilfe bzw. Selbstregulation von Unruhezuständen sowohl von Erwachsenen als auch von Kindern einfach erlernt und angewandt werden. Zusätzlich bietet die Anwendung von Klopfakupressur-Techniken in seiner therapeutischen Variante die Möglichkeit, einschränkende Glaubenssätze bis hin zu Folgen traumatischer Erlebnisse aufzulösen. Zu letzterem Punkt sollten Sie eine erfahrene Therapeutin ansprechen.

Wenn Sie eine qualifizierte Klopfakupressurausbildung absolvieren möchten, können Sie sich an D.A.CH. Verband für Klopfakupressur wenden. Die Autorin ist anerkannte Klopfakupressur-Therapeutin und -Supervisorin nach D.A.CH. Verband für Klopfakupressur e.V.

Individuelle Therapie und Beratung- wie sieht das aus?

Sandstein Saeulen Mdina 350x233 72x72

 Am Anfang stand eine verblüffende Erfahrung....

Wie so häufig bei wichtigen Entdeckungen erkannte ein weltoffener und neugieriger Arzt in den späten 80ern, der einer Patientin helfen wollte, „durch Zufall“, dass durch Beklopfen eines bestimmten Akupunkturpunktes eine Energieblockade gelöst werden konnte, die "negative Gefühle" in sich festhielt.


In diesem besonderen Fall war es ihm möglich, eine Phobie - also eine übermäßige Angst - vor Wasser innerhalb kurzer Zeit aufzulösen. Bei diesem Vorgehen machte sich der Arzt Dr. Callahan seine Kenntnisse aus der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) über die Akupunkturpunkte auf dem Körper zunutze.

Dr. Roger Callahan entwickelte daraus seine Methode TFT (Thought Field Therapy, in deutsch: „Gedanken-Feld-Therapie“) und kombinierte diese insbesondere mit kinesiologischen Testverfahren. Er entwickelte das erste Ausbildungsprogramm in Klopfakupressur.

Inzwischen sind Klopfakupressur-Verfahren unter sehr verschiedenen Namen bekannt.


Weiterentwicklung der Technik/ Verdienst von Gary Craig

Das weltweit verbreitestste Klopfakupressur-Verfahren ist EFT (Emotional Freedom Techniques, sinngemäß in deutsch: „Techniken zur Emotionalen Freiheit“), das in dieser Form erstmalig 1995 von seinem Begründer Gary Craig vorgestellt wurde. Gary Craig ist ursprünglich ein Schüler von Dr. Roger Callahan, der die Methode bei vergleichbarer Wirksamkeit vereinfacht hat, wodurch sie grundsätzlich leichter erlern- und vermittelbar wurde. Das Verfahren (salopp "Tapping" nach "to tap=klopfen" genannt) breitete sich in der Folge rasant - auch aufgrund einer besonderen "offenen-Hand-Politik" - insbesondere in den englischsprachigen Ländern - aus. So war es Gary Craigs erklärtes Ziel, Ausbildungsressourcen kostengünstig zur Verfügung zu stellen und so viel wie möglich Interessierte - insbesondere bereits therapeutisch geschulte Fachkräfte - zu schulen. Zu seinem Programm gehörten Austausch von Anwendungs- und Erfahrungsberichten in einem weltweiten Netz, Zurverfügungstellung von frei zugänglichen Ausbildungsunterlagen sowie Durchführung von Schulungsprogrammen. Als er 2010 seinen Rückzug ankündigte, bezogen 475.000 Menschen weltweit seinen Newsletter und es gab eine grosse Fangemeinde für "EFT". Im weiteren gab Gary Craig die Nutzung der Marke EFT frei.


 Weitere Verbreitung von Klopfakupressur-Techniken

Seit den inzwischen knapp 30 Jahren, in denen Klopfakupressur-Techniken sich verbreitet haben, haben sich weltweit verschiedene Dachverbände gegründet, um Ausbildungsstandards zu gewährleisten, dazu gehören besipielhaft AAMET International (The Association for the Advancement of Meridian Energy Techniques=Verband zur Förderung von Meridianenergietechniken) oder der D.A.CH. Verband für Klopfakupressur e.V. für den deutschsprachigen Raum. In ihren Wurzeln beziehen sich diese Verbände auf EFT. Im deutschsprachigen Dachverband finden sich MitgliederInnen, die unterschiedliche Klopfakupressur-Verfahren erlernt haben, zur gemeinsamen Unterstützung und Interessenvertretung.

Klopfakupressur-Verfahren sind schon seit etlichen Jahren sowohl international als auch in Deutschland in den öffentlichen Medien (z. B. Vorführungen in verschiedenen Talk-Shows zu Höhenangst, Flugangst, Spinnenphobie etc.) vorgestellt worden. Sogar im Sport wird das Verfahren zur Leistungssteigerung eingesetzt. Zu AnwenderInnen und AusbilderInnen von Klopfakupressur-Verfahren gehören inzwischen international ÄrztInnen, PsychologInnen, ProfessorInnen, MitarbeiterInnen an Universitäten, HeilpraktikerInnen und Coaches sowie QuereinsteigerInnen aus den unterschiedlichsten Berufsfeldern.

In den letzten beiden Jahrzehnten ist es zu einer Vielzahl von Entwicklungen und neuen Namensgebungen im Klopfakupressur-Bereich gekommen. Diese schlagen sich in einer Vielzahl von Abkürzungen und Bezeichnungen nieder, beispielhaft MFT, MET, PTT, Positive EFT, PEP, TTT, TBT sowie Weiterentwicklungen wie Matrix Reimprinting. Die Unterschiede zwischen bestimmten Techniken sind nicht immer fundamental, es lohnt sich - wie in jedem anderen Bereich - ein genauer Blick auf kommunizierte/präsentierte Inhalte, Unterschiede im Marketing, Plausibilität/Seriösität, Ansprache unterschiedlicher Zielgruppen; Qualifikation, Erfahrungen und Ruf von AnwenderInnen; persönliche Erfahrungsberichte bis hin auf die ganz persönlichen Vorlieben. 


 Zunehmende Anwendung von Klopfakupressur-Verfahren im Bereich der Traumabehandlung sowie in weiteren Projekten

Beispiele hierfür finden sich bei der/dem

  • Behandlung traumatisierter Menschen im Kosovo mit TFT (Thought Field Technique) durch ein internationales Team
  • Behandlung von Opfern des Genozids der 90er-Jahre in Ruanda unter Leitung von Dr. Lori Leyden (s. you tube-Videos zu "Project Light- Rwanda").
  • Training von medizinischen, psychiatrischen und psychologischen Fachkräften aus Peshawar, Islamabad and Lahore (Pakistan) mit der "Trauma Buster Technique" durch EFT-Master Rehana Webster, BSc. Klientel der Arbeit sind Strassenkinder und Opfer von sexueller Gewalt.
  • der Arbeit des Veterans Stress Project - Hilfsaktion für von PTBS betroffene ehemaligen Soldaten aus verschiedenen amerikanischen Kriegseinsätzen
  • Film Operation Emotional Freedom über Behandlung von Veteranen, Film The Tapping Solution, beide unter Beteiligung von Dr. Carol Look
  • Hilfsteam von EFT-Therapeuten zur Unterstützung von Opfern des Amoklaufs an einer Grundschule in Newton, Conneticut, unter Leitung von Dr. Lori Leyden
  • Initiative eftglobal.org transforming trauma mit Projekten in Mexiko, Pakistan etc.
  • Einsatz der TTT (Trauma Tapping Technique) in Schweden, Nahost etc.
  • Einsatz von Matrix Reimprinting (eine erweitere Arbeit des Klopfens mit dem "Inneren Kind") als spezialisierte schonende Methode zur Traumabearbeitung

Weiterhin gibt es Initiativen, die Selbsthilfe-Projekte in Afrika unterstützen, wie z.B.

  • das UZIMA-Projekt in Kenia und Tansania, das neben Homöopathie auch EFT lehrt (unter Beteiligung von Gisela Kissing, Diplompädagogin und Trainerin im D.A.CH.Verband für Klopfakupressur)

Forschungsergebnisse zur Wirksamkeit von Klopfakupressur-Verfahren

Fortlaufend erscheinen neue Dokumentationen, Meta-Analysen und Forschungsergebnisse über die Wirksamkeit von Klopfakupressurmethoden, so z. B. über den Einfluss auf die Ausschüttung des Stresshormons Cortisol oder Universitätsstudien zum Einsatz von EFT bei Gewichtsabnahme-Programmen. Die Ergebnisse können im Internet recherchiert werden.

 

Persönlicher Kontakt

Fotolia 41246752 XS

 

Kennen Sie das?

  • Emotionale Spannungszustände wie Ärger, Wut, Verzweiflung, übermäßige Trauer oder ähnliches...?
  • emotionale Blockaden (man würde gerne anders... aber irgendwie klappte es bisher - noch - nicht) und "Stress"??
  • Burnout, Folgen von Mobbing oder Bossing bis hin zu Folgen traumatischer Erfahrungen...?

Mit Hilfe von Klopfakupressur kann die oder der Betroffene bis zu einem bestimmten Punkt selbstständig - nachdem die Klopftechnik erlernt wurde -  selbst eine Energiebalance herstellen, wodurch augenblicklich Entspannung herbei geführt werden kann.

Je nach Ausgangslage kann der Einsatz des Grundrezepts zur Selbstregulation bei Stress bereits Linderung bringen. Für alle weitergehenden Fälle sollten Sie die Unterstützung einer erfahrenen Therapeutin nutzen. Zur Klärung Ihrer Fragen können sie mich unverbindlich telefonisch vorab kontaktieren.

 

Fotolia 38107482 XS

 

Kennen Sie das? Sie ärgern sich... und spüren es gleich im Magen? Oder Sie fühlen sich überfordert... und fühlen ganz körperlich "eine Last auf ihren Schultern"? Emotionale und körperliche Symptome von Stress hängen oft eng miteinander zusammen.

Diese körperlichen Entsprechungen von Stress können gezielt mit der Klopfakupressur-Methode angesprochen werden.

Hierbei setzen sich Therapeutin und Klient/in "auf die Fährte" dieser Wahrnehmungen und kümmern sich systematisch um einen Aspekt nach dem anderen– wie bei einem prallen Luftballon, aus dem ganz langsam die Luft herausgelassen wird...

Auf diese Weise kann Klopfakupressur beispielsweise auch zur Entlastung im körperlichen Bereich beitragen.

Kontakt für individuelle Beratung und Therapie

Unterkategorien

Hinweis zu Klopfakupressur-Verfahren

Taubelogo30 12 14 schriftlosDie Autorin dieser Webseite setzt verschiedene Klopfakupressur-Verfahren ein, die ursprünglich zurückgehen auf die von Dr. Callahan entwickelte Methode TFT (Thought Field Therapy = "Gedanken Feld Therapie") sowie auf die Methode EFT (Emotional Freedeom Techniques = "Emotionale Freiheits Techniken"). Letztere stellte eine Weiterentwicklung der Methode TFT dar, die bei Vereinfachung vergleichbare Wirksamkeit zeigte. Sie wurde von Gary Craig, dem Begründer der Methode, weltweit im Sinne einer "offenen Hand-Politik" seit 1995 erfolgreich verbreitet und vermittelt. Bei den von der Autorin eingesetzen und vermittelten Klopfakupressur-Verfahren handelt es sich nicht um die aktuellen Neuentwicklungen "Official EFT" / "Optimal EFT" von Gary Craig aus 2016/2017. Klopfakupressur-Verfahren haben sich seit ihrem erstmaligen Auftauchen weltweit sehr kreativ weiter entwickelt. So verbindet die Autorin diese beispielhaft mit ihrer Arbeit mit dem „Inneren Kind", u.a. unter Anwendung des Verfahrens Matrix Reimprinting, das von einem von Gary Craig geprüften "EFT-Master" entwickelt wurde. Dieses Verfahren eignet sich besonders für die Arbeit mit Folgen traumatischer Erfahrungen. Die Autorin ist organisiert im deutschprachigen Dachverband für Klopfakupressur-Verfahren Verband für Klopfakupressur e.V., in dem sich deutsche, österreichische und schweizerische AnwenderInnen organisiert haben.

×
Diese Website benutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Website, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Mehr Infos