Sonntag 23 Juli 2017

+49 (0)6031 - 169 87 46

Schriftgröße

Das „Innere Kind“ - wie sieht das aus?

Fotolia 48286386 XS
Der Zugang zum "inneren Kind" ist etwas vollkommen Natürliches und viele haben so etwas schon einmal kennen gelernt. Laufend stehen wir - meist unbewußt - in Kontakt zu einem ganz bestimmten "inneren Kind", es ist sogar
möglich, dass wir ganz bewußt einen  „Kontakt“ zu einem ganz bestimmten "Inneren Kind" halten können, wenn wir einmal Zugang dazu erhalten haben.


Manche stellen sich ihr ehemaliges Inneres Kind

  • bildhaft vor ihrem inneren Augevor, so, wie es damals aussah, manche
  • hören vielleicht in ihrer Vorstellung seine oder ihre Stimme…

es gibt verschiedene Möglichkeiten.


Wir alle sind irgendwann einmal erwachsen geworden. Schmerzvolle Erfahrungen, die als Kind, Jugendliche/r oder auch Erwachsene/r gemacht wurden, können noch „in der Erinnerung“ gespeichert sein, wenn sie nicht aufgelöst werden konnten. Diese können eine Auswirkung auf den Umgang mit sich selbst und mit anderen in dieser Welt haben.

Manchmal werden diese "Anteile" "Inneres Kind" genannt, manchmal "Ego States" ("Ich-Zustände"), manchmal auch "ECHOs" - je nach Therapieform.

 
Das Innere Kind - was braucht es?

Beratung und Therapie - wie sieht das aus ?

Persönlicher Kontakt