Inhalt


Bei allen Traumatherapie-Verfahren ist ein weiterer wichtiger Bestandteil, dass sich die Patientin/der Patient ausreichend stabil und sicher im Rahmen einer Behandlung fühlen kann. Zu diesem Zwecke können – je nach Situation - die unterschiedlichsten Hilfstechniken unterstützend zum Einsatz kommen.  Zusätzlich kommen die ganz eigenen "inneren Schätze" (Ressourcen) der Betroffenen zum Einsatz.

Das Prinzip der "bilateralen Stimulation" von EMDR lässt sich kreativ in vielen psychischen Bereichen einsetzen, auch im Coaching-Bereich mit Menschen ohne "Trauma-Diagnose".

Auch andere Methoden wie z.B. Klopfakupressur-Techniken nutzen dieses Prinzip, indem sie bilaterale Stimulation in Augenbewegungssequenzen einsetzen oder ebenfalls beidseitig wechselnd Berührungimpulse setzen.

Weitere Traumatherapie-Verfahren: Matrix Reimprinting®

Individuelle Therapie und Beratung - wie sieht das aus?

Persönlicher Kontakt

×
Diese Website benutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Website, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Mehr Infos