Freitag 15 Februar 2019

+49 (0)6031 - 169 87 46

Schriftgröße

Was begünstigt "Burnout"?

Beitragsseiten

Borretschblueten 370x273 72x72

Neueste Forschungsergebnisse (s. Fehlzeitenreport der AOK 2012) belegen eine Zunahme der psychischen Belastung und Fehlzeiten am Arbeitsplatz durch eine Zunahme einer zeitlichen und räumlichen Flexibililsierung in der Arbeitswelt. D. h.: weniger Möglichkeiten zum "Abschalten" durch ständige Erreichbarkeit, häufige Überstunden, wechselnde Arbeitsorte und lange Anfahrtswege. 

Gemäss einer Hochrechnung des wissenschaftlichen Instituts der AOK WIdO waren 2011 mehr als 130.000 Personen (bezogen auf auf die mehr als 34 Mio. gesetzlich krankenversicherten Beschäftigten in Deutschland) wegen Burnout krankgeschrieben. Die Zahl der Fehltage bei den Beschäftigten aufgrund psychischer Erkrankungen hat seit 1994 um 120% zugenommen. Einen Link zu diesem AOK-Report sowie zu anderen Reporten aus dem Bereich Gesundheit und psychische Belastungen können sie als favorisierten Tweet in meinem Twitter-Account CynthiaDollEFT finden.

Besonders betroffen von Burnout sind diesen Forschungsergebnissen zufolge der Sozialbereich sowie Frauen.



Gehören Sie zu den Menschen, die in der Vergangenheit

  • "Leiden Anderer mit empfunden" und "deren Belastungen mit übernommen" haben oder
  • Schwierigkeiten hatten, "gesunde Grenzen zu setzen" oder
  • immer zuerst anderen geholfen und dann irgendwann - vielleicht - auch einmal an sich selbst gedacht haben?


Haben Sie "ein kleines Männchen im Ohr", das Ihnen immer dann, wenn sie es nicht hören wollten, eingeflüstert hat:

  • „du bist nicht gut genug/ du bist nie gut genug“,
  • „du muss perfekt sein, um geliebt zu werden“
  • „die Welt ist ein gefährlicher Ort“ o.ä.?


Kennen Sie "dieses Gefühl, immer (noch) mehr tun zu müssen“ oder merkten Sie oft viel zu spät, wann Sie sich selbst überfordert hatten?

„Innere Überzeugungen“ der obigen Art sind weiter verbreitet, als viele annehmen. Manche nennen sie auch die sogenannten "inneren Antreiber". Häufig sind sie vollkommen unbewußt und wurden automatisch von Menschen übernommen, denen man als Kind einmal anvertraut war oder sind etwa als Folge "ganz bestimmter Erlebnisse" entstanden.


Klopfakupressur-Verfahren
sowie die Kombination mit weiteren Techniken, wie z.B. Matrix Reimprinting, nnen Sie darin unterstützen, den möglichen Ursachen von Burnout auf die Spur zu kommen und diese zu therapieren.


Mögliche Folgen von Burnout

Individuelle Beratung und Therapie - wie sieht das aus?

Persönlicher Kontakt

×
Diese Website benutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Website, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Mehr Infos